Archiv für den Monat: Juli 2014

Es zwickt vorm Eschathlon

Wenige Tage vor dem 1. Eschathlon zwickt’s hinten links, und erfreulicherweise mal nicht im Gebiss, sondern im Oberschenkel. Auf Zahnschmerzen kann ich für den Rest meines Lebens nämlich gerne verzichten.

Die vier Kilometer im Halbmarathon-Tempo am Dienstag haben also überraschende Spuren hinterlassen. War doch nur ein 4er-Schnitt, ich weiß ja auch nicht, was der Oberschenkel da schon wieder zu meckern hat. Der soll sich mal nicht so anstellen. Vielleicht grüßt aber auch die Skoliose von weiter oben. Falls dem so ist, kriege ich das bis Sonntag mit ein paar Stabi-Übungen wieder hin. Die habe ich in letzter Zeit sowieso etwas vernachlässigt, trotz neuem Gymstick. Denn die Schmerzen kommen mir bekannt vor: Damals, als ich noch nicht wusste, wie gruselig meine Wirbel aussehen, zwickte es häufig an der gleichen Stelle, und ich hielt es für eine Zerrung.

Was soll’s. 21 Kilometer durch meine alte Heimat, über meinen ehemaligen Schulweg und über Straßen und Wege, die ich von zig Trainingsläufen kenne. Wenn ich mir eine Strecke gut einteilen können sollte, dann doch wohl diese. Und da kann mich jetzt auch kein zwickender Oberschenkel mehr aufhalten.